Skip to main content

Nokia Networks kooperiert mit der Universität Kaiserslautern bei 5G-Technologie

Gemeinsame Erforschung von Kern- und Funknetzarchitekturen für 5G Bekenntnis zu intensiver Zusammenarbeit mit Universitäten München/Kaiserslautern – 9. Juni 2015  Nokia Networks unterstützt künftig die Forschung für Netzwerkarchitektur der fünften Mobilfunkgeneration (5G) an der Universität Kaiserslautern. Unternehmen und Universität wollen gemeinsam untersuchen, welche Veränderungen in der Telekommunikationsarchitektur durch neue Anwendungsszenarien, etwa Internet der Dinge, nötig werden. Künftige 5G Mobilfunknetze müssen eine breite Palette an Anforderungen erfüllen. Um beispielsweise Roboter fernzusteuern und Milliarden von Sensoren und andere Geräten zu vernetzen, werden äußerst schnelle und extrem zuverlässige Verbindungen mit einer Datenübertragung nahezu in Echtzeit benötigt. Die kommende Mobilfunktechnologie wird Menschen und Geräte mit einer durchwegs hohen Qualität vernetzen und beinahe unbegrenzte Übertragungskapazitäten bereitstellen. Revolutionär neue und bereits vorhandene Übertragungstechnologien, wie etwa auch WLAN, werden dabei kombiniert und müssen zusammen funktionieren. Das Management dieser komplexen, aus vielen Schichten und unterschiedlichen Technologien bestehenden Netze erfordert eine neue Architektur. Diese soll auch genügend Flexibilität bringen, um sogar Anwendungen zu unterstützen, die heute noch nicht existieren. Um eine Vielzahl unterschiedlicher, profitabler Dienste zu unterstützen müssen 5G-Netze programmierbar sein, softwaregesteuert und ganzheitlich betrieben werden. Nokia Networks arbeitet mit führenden Forschungsuniversitäten wie der Universität Kaiserslautern zusammen, um die neue Generation der Netzarchitektur zu definieren, die diese diversen Anforderungen erfüllen kann. Die Universität Kaiserslautern ist im Bereich Netzwerkarchitekturforschung führend. Im Fokus der Kooperation steht das Internet der Dinge mit seinen Anforderungen an die Netzarchitektur. Diese gilt es zu verstehen und entsprechende Architekturkomponenten zu entwickeln. Nokia Networks treibt 5G-Forschung und Zusammenarbeit voran Nokia Networks ist bei der Erforschung von 5G-Technologie bereits fortgeschritten und beteiligt sich sehr aktiv an Branchenprojekten, Standardisierung und Diskussionen rund um Frequenzen und Regulierungsthemen. Zur 5G-Verbundforschung, etwa im Rahmen der europäischen 5G PPP (5G Infrastructure Public-Private Partnership) leistet das Unternehmen ebenfalls einen wichtigen Beitrag Peter Merz, Head of Radio Systems, zuständig für die 5G-Forschung bei Nokia Networks, erklärt: “Bei 5G geht es längst nicht nur um Funktechnologie. Die Netzarchitektur wird ebenfalls eine große Rolle spielen. Wir arbeiten mit der Universität Kaiserslautern an der Entwicklung von Komponenten und Leistungsmerkmalen, mit denen sich unsere Vorstellungen von 5G-Architektur umsetzen lassen.“ Prof. Dr. Hans D. Schotten, Professor an der Universität Kaiserslautern und Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), ergänzt: “Die Möglichkeit, gemeinsam mit Nokia Networks an 5G-Technologie zu forschen, ist für unsere Forscher und Studenten von unschätzbarem Wert. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass wir Nokia Networks mit neuen Denkansätzen unterstützen können. Gemeinsam können wir den Grundstein für eine neuartige und hocheffiziente Netzwerkarchitektur legen.“  Wussten Sie…? Nokia Networks arbeitet intensiv mit führenden Universitäten in Europa, USA und China zusammen, um zukunftsfähige und praktikable Konzepte und Technologien für 5G zu entwickeln Nokia Networks hat hat bereits ein Konzept für die programmierbaren und softwaregesteuerten Netze der Zukunft entwickelt und entsprechende Machbarkeitsnachweise erbracht Im Rahmen des Brooklyn 5G Summit im April 2015 zeigte Nokia Networks unter realistischen Bedingungen eine Funkübertragung mit 10 Gigabit/s mittels vorhandener Technologien wie 2x2 MIMO. Weitere Informationen: Video Interview mit Prof. Dr. Hans D. Schotten Blog: Brooklyn event crystallizes 5G advances   Webinar on demand: Technology Vision 2020 reality check Nokia 5G Webseite Whitepaper: 10 key rules of 5G deployment Insight newsletter: Brooklyn 5G summit showcases ultra-fast broadband advances Nokia Networks im Internet: Website Blog Twitter YouTube LinkedIn Facebook TAGS: 5G, Netzwerkarchitektur, Nokia Networks, Universität Kaiserslautern Über Nokia Nokia investiert in Technologien für eine Welt, in der Milliarden von Geräten untereinander vernetzt sind. Das Unternehmen besteht aus drei Geschäftsbereichen: Software, Hardware und Services für Netzwerkinfrastruktur (Nokia Networks), intelligente ortsbezogene Dienste (HERE) sowie Entwicklung und Lizenzierung fortschrittlicher Technologien (Nokia Technologies). Jeder Geschäftszweig ist in seinem Bereich führend.http://company.nokia.com Nokia Networks ist der Spezialist für mobile Breitbandlösungen. Vom allerersten Anruf über ein GSM-Netz bis hin zum ersten Anruf über LTE agiert Nokia bei jeder Generation mobiler Technologie an vorderster Front. Die Experten von Nokia Networks entwickeln neue Leistungsmerkmale, die Netzbetreiber in ihren Netzen benötigen. Nokia bietet die weltweit effizientesten Mobilfunknetze sowie die Intelligenz, den Wert dieser Netze zu maximieren, und die Dienstleistungen für einen reibungslosen Netzbetrieb.http://de.networks.nokia.com/  //  http://company.nokia.com Medienkontakt Nokia NetworksBernhard FuckertMedia Relations DACHTelefon: +49 162 283 6967E-mail: bernhard [dot] fuckert [at] nokia [dot] com Media Relations (international)Phone: +358 7140 02869E-mail: mediarelations [at] nsn [dot] com
End of the release / See all releases

Nokia press subscription

Categories you want to subscribe to

*required information

Enquiries on this topic

Media contact

Media enquiries

Tel. +358 10448 4900
Helsinki · Noon GMT +1 / CET

Investors contact

Investor enquiries

Tel. +358 40 803 4080
Helsinki · Afternoon GMT +2 / EET