Skip to main content

NOKIA und Telefónica treffen Vereinbarung zu 5G-Netzevolution und testen 4.5G Pro und 4.9G

  • Evaluation von 4.5G Pro und 4.9G-Technologien, um Telefónica die Entwicklung und Bereitstellung neuer Angebote zu ermöglichen
  • Feldversuche mit Nokia 4.5G, 4.5G Pro und 4.9G sollen helfen, die Netzperformance dem wachsenden Bedarf entsprechend zu steigern
  • Schwerpunkt auf Innovationen wie Massive MIMO, Cloud RAN, Multi-Access Edge Computing und Network Slicing

13. September 2017

Espoo, Finnland - Nokia und Telefónica haben eine Vereinbarung zur Evaluierung von Technologien unterzeichnet, die eine effiziente Netzentwicklung hin zu 5G entsprechend den Geschäftszielen von Telefónica ermöglichen. Die Unternehmen wollen gemeinsam bewerten, wie leistungsstärkere 4G- und 5G-Netze zur Entwicklung neuer Dienste führen.

Nokia hat für Telekommunikationsanbieter wie Telefónica mithilfe seiner 4.5G, 4.6G Pro und 4.9G Technologien einen Evolutionspfad hin zu 5G eröffnet. Die Netzbetreiber profitieren dabei von Vorteilen wie höherer Geschwindigkeit, höherer Netzkapazität und kürzeren Latenzzeiten. Der Vereinbarung zufolge konzentriert sich Nokia auf Feldversuche (Trials), bei denen die Nutzung der vorhandenen Netzressourcen von Telefónica optimiert wird. Ziel ist es, die qualitativ und quantitativ wachsenden Anforderungen von Konsumenten und des Internets der Dinge zu erfüllen.

Die Unternehmen werden Trials durchführen, um die Netzkapazitäten sowohl in stark frequentierten Stadtzentren als auch in Randlagen oder dem ländlichen Raum erhöhen zu können, besonders dort, wo traditionelle LTE-Funkfrequenzen weitgehend ausgeschöpft sind.  Dabei soll lizenziertes und unlizenziertes Spektrum zum Einsatz kommen, ebenso wie Massive MIMO Technologie von Nokia. Bei anderen Trials wird Nokia Multi-Access Edge Computing (MEC) dazu verwendet, Kommunikationsdienste mit extrem geringer Latenz bereitzustellen. Mithilfe von MEC können Daten näher beim Nutzer verarbeitet und somit schnellere Reaktionszeiten erzielt werden. Diese sind für die Kommunikation zwischen Maschinen z.B. in der industriellen Fertigung oder im Bergbau entscheidend. Auch Virtual-Reality-Videoanwendungen etwa in Sportstadien werden dadurch zum besonderen Erlebnis.

Auch Netzwerk-Slicing-Verfahren in einem Cloud-Kernnetz (Core) werden mithilfe der UNICA-Cloud-Plattform von Telefónica untersucht. Dadurch kann Telefónica unterschiedliche Dienste mit unterschiedlichen Netzanforderungen über dieselbe Infrastruktur für bestehende und neue Kundengruppen anbieten. Telefónica hat das UNICA-Programm mit dem Ziel eingeführt, mittels einer Virtualisierung von Netzfunktionen (NFV - Network Function Virtualization) und Software Defined Networking (SDN) Netzdienste noch besser bereitstellen und neue Kundenanforderungen schnell und hocheffizient erfüllen zu können.

Enrique Blanco, Systems and Network Global Director bei Telefónica: "Wir wollen das bestmögliche Netzerlebnis bieten, auch während der Bedarf steigt, und wir wollen unser Angebot für vorhandene und neue Kunden beständig erweitern. Gemeinsam mit Nokia werden wir das Potenzial von Technologien untersuchen, die dies auf dem Weg zu 5G am effektivsten ermöglichen."

Pedro Hernández, Vice President für das Telefónica Global Business bei Nokia: "Nokia verfügt über ein umfassendes Portfolio von Technologien und Services, mit dem Netzbetreiber den Schritt in die Cloud und zu 5G in dem Tempo machen können, das ihren Zielsetzungen und den Anforderungen ihrer Kunden entspricht. Mithilfe dieser Technologien und Kompetenzen helfen wir Telefónica dabei, ihr Netz weiterzuentwickeln und Dienste vorausschauend an neue Marktanforderungen anzupassen."

Ressourcen

Telefónica
Telefónica ist nach der Marktkapitalisierung und der Zahl der Kunden eines der größten Telekommunikationsunternehmen mit einem umfassenden Angebot und hoher Qualität der Konnektivität, die über Festnetze, Mobilfunknetze und Breitbandnetze bereitgestellt wird. Als wachsendes Unternehmen bietet es eine Netzerfahrung, die sich positiv von anderen Anbietern abhebt. Grundlage dafür sind die Werte des Unternehmens und eine Marktposition, welche die Interessen der Kunden schützt.
Das Unternehmen ist weltweit in 21 Ländern mit 346 Millionen Zugängen vertreten. Telefónica hat eine starke Präsenz in Spanien, Europa und Lateinamerika, was ein Schwerpunkt der wachstumsorientierten Ausrichtung des Unternehmens ist.
Telefónica ist ein zu 100 % börsennotiertes Unternehmen mit über 1,5 Millionen direkten Aktionären. Das Aktienkapital des Unternehmens beträgt derzeit 5.037.804.990 Stammaktien, die über die spanische Börse und die Börsen in London, New York, Lima und Buenos Aires gehandelt werden.

Über Nokia   
Wir entwickeln die Technologien für unsere vernetzte Welt. Basierend auf Forschungsaktivitäten und Innovationen der Nokia Bell Labs, bieten wir Telekommunikationsanbietern, Behörden, großen Unternehmen und Konsumenten das umfangreichste Portfolio an Produkten, Dienstleistungen und Lizenzvergaben in der Branche.
Von der Infrastruktur für 5G und das Internet der Dinge bis hin zu neuen Applikationen für virtuelle Realität und digitale Gesundheit, entwickeln wir die Technologien von morgen, die unser Kommunikationserlebnis nachhaltig verändern werden.
www.nokia.com

Nokia Pressekontakte in Deutschland:
Martina Grueger-Buehs
martina.grueger-buehs@nokia.com
Tel: +49 160 74 36 223

Bernhard Fuckert
bernhard.fuckert@nokia.com
Tel: +49 162 28 36 967

Nokia press subscription

Categories you want to subscribe to

*required information

Enquiries on this topic

Media contact

Media enquiries

Tel. +358 10448 4900
Helsinki · Morning GMT +2 / CEST

Investors contact

Investor enquiries

Tel. +358 40 803 4080
Helsinki · Morning GMT +3 / EEST